Produkt - Preise / Bestellungen hier                                                           Seite als


Produkt:
Autonome, solarbetriebene Messstation für Umweltradioaktivität 433,92 MHz Funk- oder Kabelverbindung zur Auswertestation   (Prod. Nr. #R10)
(Geigerzähler für Beta- und Gamma- Strahlung mit SBM-20 Zählrohr)

Wie jemand vom Fach sagte: "Mit Rekord Werten in jeder Hinsicht ! Genauigkeit - Stromverbrauch - Baugröße - Reichweite - Robustheit - Flexibilität..."


Funktonsbeschreibung:
Mit der Messstation SBM-20 sind Sie in der Lage radioaktive Strahlung zu messen bzw. nachzuweisen (Gamma und harte Beta-Strahlung). Das Messprinzip
basiert dabei auf dem von Herrn Hans Geiger entdeckten und von Walther Müller verbesserten Verfahrens unter Verwendung eines Zählrohrs
(http://de.wikipedia.org/wiki/Geigerz%C3%A4hler). Hierbei wird ein mit nicht-ionisiertem Gas gefülltes Zählrohr (Geiger-Müller-Rohr) mit einer
Anode und Kathode verwendet. Erst durch die eintreffende Strahlung wird das Gas ionisiert und damit leitend. Die Signale werden verstärkt und
gezählt (Counts) und als Live Ticks (Impulse) ohne Verzögerung ausgegeben bzw. zur Messung/Zählung weiter geleitet.

Die Station kann Kabel gebunden oder mit Funkübertragung betrieben werden. Bei der Option mit Kabel ist der Anschluss ganz einfach.
Die Station benötigt als Versorgungsspannung ca. 4..9V DC mit 20 mA. Die Messdaten werden über eine RS485 Schnittstelle mit 38,4 kbsp 8N1 übertragen.
Optional können auch direkt die Live Ticks ausgewertet werden. Die Live Ticks werden über eine zweite RS485 als eine low aktiv Impulse mit ca. 70..90 µS
Impulsdauer übertragen.
Für den direkten Kabelanschluss wird eine Leitung mit 4 (Versorgung + Daten) oder 6 (Versorgung + Daten + Live Ticks) Adern benötigt.

Bei dem Stations betrieb mit Funkübertragung wird keine Kabelverbindung benötigt. Die Messdaten werden über Funk auf 433,92 MHz gesendet.
Für den Empfang der Messdaten wird eine kleine USB Box (Empfänger) verwendet. Der Empfänger kann an einen Standard USB 2.0 oder USB 3.0 Port angeschlossen werden.
Die Firmware des Empfängers stellt eine virtuelle COM Schnittstelle zu Verfügung. Die COM Port Einstellungen sind 4.800 bps und 8N1 für das Datenformat.
Die relativ geringe Übertragungsrate wurde dabei zu Gunsten von Reichweite und Zuverlässigkeit gewählt. Die Box kann an fast allen Geräten mit USB 2.0 oder USB3.0
betrieben werden da ein FT232 (FTDI Chip) als USB Controller verwendet wird. Passende Treiber für fast alle OS (Betrieb Systeme) sind vorhanden.
Optional kann die Box auch ohne USB Port betrieben werden. Dazu wird der Sub-D 9 pol. Stecker für die Versorgungsspannung, Antennen und Datenausgang verwendet.
Als Versorgungsspannung werden +4..9V DC 20 mA benötigt. Die Messdaten Ausgabe erfolgt dann über eine RS232 Schnittstelle mit 3,3V TTL Pegel mit 4.800 bps 8N1.

In beiden Fällen mit/ohne Funk werden die Messdaten als ASCII Zeichen im Klartext ausgegeben. Dabei wird folgendes Format verwendet:

ohne Funk: "00016 00009 5.4V 7.4V +04°C"
mit Funk:     "00016 00009 5.4V 7.4V +04°C 69% 26NR"

000016 - Counts aktueller Wert, 000009 Counts voriger Wert, 5.4V Akku Spannung, 7.4V Solarpanel Spannung, +04°C Stations Temperatur, 69% Güte des Empfangssignals,
26 NR - Fortlaufende Nr. (00..99).

Die Übertragenen Daten sind durch eine Checksumme abgesichert. Die Prüfung der Checksumme läuft im Hintergrund, im Fehlerfall werden
statt den ASCII Zeichen für die Messwerten, das Zeichen ‚E’ (für Error) ausgegeben.

Die Messdaten Auswertung kann in einer separaten Auswertestation (PC, Mikrocontroller) nach Belieben gestaltet werden.
Die Messzeit beträgt 30 x 1,024 Sekunden = 30,72 Sekunden.


Merkmale:
Außenabmessungen (mm) L 130 B 130 H 35     Geringer Stromverbrauch: Messstation 1,5 mA - Empfänger 20 mA!    Messbereich 27 nSv/h .. 2 mSv/h

Spannungsversorgung NiMH Akku 4 x 1,2V 700 mA V - autonom solarversorgt mit IXOLAR TM High Efficiency SolarMD Monocristallinem Solarpanel im Gehäse
(bzw. optional 3,9..12V DC von extern).

Beta- und Gamma- Strahlung Sensor: SBM-20 Geiger-Müller Zählohr (optional können 2 Stück eingesetzt werden)

Funk Sender 433,92 MHz 10 mW Sendeleistung - Reichweite ca. 30 m - optional 2 Stufen Boost 20 mW (ca.60 m) und 40 mW (ca.600 m)
ACHTUNG: gesetzlichen Bestimmungen für Funkbetrieb müssen in verschiedenen Staaten gesondert beachtet werden.
In der BRD sind 10 mW Sendeleistung mit einer Sendeauslastung von 10% erlaubt.
Die Messstation sendet alle 30 Sek. die Messwerte mit 4,8 kbps - Sendedauer 3 x 45 mS - Sendeauslastung < 0,45%
Sender Modulation FSK mit +/- 25 kHz, ausgezeichnete Störsicherheit! 99,99% der Messdaten werden richtig empfangen.
Optional kann die Station über ein Kabel betrieben werden. Stromversorgung +4..9V DC mit einer RS485 Daten-Schnittstelle.
Es werden ASCII Messdaten und die Live Ticks Impulse über 2 RS485 Schnittstellen übertragen. Kabel z.B. 6 x 0,75 mm.

Funk Empfänger: 433,92 MHz FSK Modulation +/-25 KHz - USB Box Gehäuse mit λ/4 Stabantenne 17,3 cm (am Sub-D 9 pol. Stecker).
Der Empfänger liefert die Daten über eine USB 2.0 oder USB 3.0 Schnittstelle und über eine RS232 Schnittstelle, welche direkt an einen µC angeschlossen werden kann.
Auch der USB 2.0 oder US B3.0 Betrieb an PC, Handy und µC Boards ist kein Problem, da ein FTDI FT232RL Chip als virtuelle serielle RS232 Schnittstelle über USB implementiert ist.
Driver für fast alle OS sind bei FTDI zu finden.
Der Empfänger hat einen integrierten Software Filter, der nur geprüfte und gültige Daten der Messstation an USB und RS232 weiterleitet.
Die Messdaten werden in ASCII Klartext Format über die Schnittstellen ausgegeben. Bleiben die Daten aus so wird eine Fehlermeldung ausgegeben.
Optional kann der Empfänger auch ohne die im USB 2.0 oder USB 3.0 enthaltene Stromversorgung betrieben werden. In diesem Fall kann die Stromversorgung direkt an den Sub-D 9
Stecker an der Box von außen bereitgestellt werden und die ASCII Messdaten können an diese Stecker mit 3,3V TTL Pegel und RS232 Protokoll abgenommen werden.

Es werden immer alle 30 Sek. Daten ausgegeben. Sollte einmal keine Daten angekommen sein, so meldet der Empfänger einen Fehler.
In dem Datenpaket werden die aktuellen Messdaten und die vorherigen Messdaten übertragen. Somit können die beim vorigen Mal gesendeten Daten gerettet werden.
Messdaten ASCII Klartext Format:

"000016 000009 5.4V 7.4V +04°C 69% 26NR"
Aktuelle Zähldaten - vorige Zähldaten - Akku Spannung - Solarpanel Spannung - Temperatur - Signalgüte - Fortlaufende Nr. (00..99)


PCB: chemisch Gold beschichtet mit Urethan versiegelt.
Gehäuse mit Druckausgleichselement.

Speziell für Langzeitmessungen geeignet.

Ideal für Web-anbindung über:
Arduino, Raspberry Pi, Gooseberry Board, Hackberry, Wandboard, Mele A 1000, ODROID und andere µC Boards oder ein PC.

Kundenspezifische Varianten (auch mit anderen Sensoren) sind kein Problem - bitte via eMail anfragen.

Hier eine Beschreibung und die erste Erfahrung mit der (noch die alte Station Version) solarbetriebenen autonomen Messstation R10 von 4N-Galaxy
.



Blockschaltbild




Mögliche Betriebsarten


Sender-Seite                        Empfänger-Seite

Solar - Akku - Funk     -->     USB 2.0 oder USB 3.0
Solar - Akku - Funk     -->     RS232 TTL 3,3V

Batterie - Funk            -->     USB 2.0 oder USB 3.0
Batterie - Funk            -->     RS232 TTL 3,3V

Kabel                           -->     RS485



Bilder - (neuste Version)


           
           
           
  



Auswertung - ODL


Mittels Totzeit-Formel werden die gemessenen Impulse (ip oder CNTs) korrigiert.
Zum Ausgleich des durch die Totzeit entstandenen Fehlers ist folgende Gleichung zu verwenden,

ip = ip' / ( 1 - (T x ip'))

ip' - gemessene Pulse
T - die Totzeit des Geigerzählers (SBM-20 190µS)
ip - die korrigierten Pulse



Die Strahlung wird bei SBM-20 wie folgt berechnet: (Gamma-Ortsdosisleistung (ODL) in µSv/h)

ODL[uSv/h] = ip / 87,5 (ip gemessen in 30 Sekunden)


Tipps zur Verbesserung der Messergebnisse

Die radioaktive Strahlung unterliegt besonders bei geringer Stärke einer starken statistischen Streuung. Daher entspricht besonders bei geringer Strahlung ein über
eine kurze Messdauer erzieltes Messergebnis nicht unbedingt der tatsächlichen Strahlungsdosis. Vielmehr sollte hier die Dauer der Messung ausreichend lang gewählt werden
bzw. ein Mittelwert aus einer ausreichenden Anzahl an Einzelmessungen benutzt werden. Grundsätzlich gilt: Je länger die Messdauer desto genauer das Messergebnis. Bei
sehr geringer Strahlung kann eine Messdauer bis zu einer Stunde sinnvoll sein. Für eine schnelle Einschätzung reichen 30 Sekunden aus.



Video 1 - (alte Version) Autonome, solarbetriebene Messstation für Umweltradioaktivität - Übersicht



Video 2 - (alte Version) Autonome, solarbetriebene Messstation für Umweltradioaktivität - Senden, Empfangen, PCB




Technische Daten - Station Sender - Autonome, solarbetriebene Messstation für Umweltradioaktivität

Produkt: Autonome, solarbetriebene Messstation für Umweltradioaktivität
Geigerzähler für Beta- und Gamma- Strahlung mit SBM-20 Zählrohr
433,92 MHz Funk- oder Kabelverbindung zur Auswertestation  
#R10
Messbereich: 27 nSv/h .. 2 mSv/h - Gamma Strahlung und harte Betastrahlung
Spannungsversorgung: Akku-Sollarbertieb: 3,9 .. 5,6 V DC 1,5 mA
Direkt Kabelbetrieb: 4 .. 12 V DC 5 mA
Akku Typ: 4 x NiMH 1,2V min. 600 mA (Akkus mit niedriger Selbstentladung werden empfohlen z.B. von Eneloop). Das Einschalten erfolgt automatisch beim
Einlegen der Akkus - Rote Sende LED muss 2 Sek. leuchten -> sonst Akku noch einmal herausnehmen und erneut einsetzen.
Solarzelle: IXOLAR SolarMD monocrystalline, high efficiency solar cell, SLMD481H12L, Leerlaufspannung: 7.56 V 200 mA max. power point 6.06 V 178 mA
Temperaturgenauigkeit: Accuracy at 25°C ±1.0 (max)
Accuracy for -25°C to +85°C ±2.0 °C (max)
Accuracy for -30°C to +100°C ±3.0 °C (max)
Zustandsanzeigen: Geiger-Müller Zähler: LED rot -> Flash bei Live Ticks, Sende-Teil: LED grün –> Sende-Aktivität
Sensor, Detektor: SBM-20 Geiger-Müller Rohr - technische Daten s.u.
Antenne: Planar grounded-line Antenne, Mttenfrequenz.: 433MHz, Empfohlener Empfangsbereich: 429–437MHz
Antennenlänge: ¼-wave, VSWR: = 1.9 typ. bei Mittenfrequenz, maximaler Antennengewinn: –6.4dBi, Impedanz: 50 ohm

Sender am besten stehend in 1,0 m Höhe platzieren - genormte Höhe bei Messungen der Umweltradioaktivität.
Die Sender Antenne (Vorderseite oder Rückseite) sollte auf den Empfänger ausgerichtet sein.

In Sommer sollte direktes Sonnenlicht vermieden werden – die Akkus können durch Hitze beschädigt werden.
Bei Tagestemperaturen unter 0°C im Winter ist direktes Sonnenlicht sehr hilfreich da die Akkus nur bei Temperaturen über 0°C
geladen werden können.

Ändern Sie auf keinen Fall die im Lieferumfang enthaltene Antenne, sie ist zur Einhaltung der gesetzlichen
Bestimmungen auf dieses Produkt genau abgestimmt und wurde unter diesen Bedingungen zertifiziert. Sie darf daher nicht verändert werden.
Die Antennen (Sender, Empfänger) sollten stets beide in vertikaler Polarisationsrichtung betrieben werden (stehend).
Sender: Sender 433,92 MHz FSK +/- 25 KHz 433,92 MHz < 10mW ERP (gemäß CE / R&TTE Norm) - Reichweite ca. 30 m
Für genehmigungsfreien Betrieb außerhalb Deutschlands:
Optional 2 Stufen Boost, 20 mW bis 60 m Reichweite und 40 mW bis 600 m Reichweite (auf freiem Feld)
ACHTUNG! Die gesetzlichen Bestimmungen müssen beachten werden. In der BRD sind 10 mW mit einer Sendeauslastung von 10% erlaubt.
Die Messstation sendet alle 30 Sek. Messwerte mit 4,8 kbps - Sendedauer 3 x ca. 55 mS - Sendeauslastung < 0,55%.
Anschlüsse: Solar: Autonomer Betrieb, 6,0 .. 8 V DC
Power In: Kabel gebundener Betrieb, 3,9 .. 12 V DC 20 mA
RS485 Enable: Jumper Brücke, aktivieren der RS485 Schnittstellen - Stromverbrauch steigt dadurch um ca. 10 mA
RS485: Messdaten Ausgabe bei Kabelbetrieb, 19.200 bps 8N1
RS485 Live Ticks: SBM-20 Signalsisierung der Zählpulse, Low aktive Pulse miteiner Dauer von 70 .. 90 µS
J1: Lötbrücke, Sender Boost 1 - 20 mW, 60 m auf freiem Feld
J2: Lötbrücke, Sender Boost 2 - 40 mW, 600 m auf freiem Feld
Batteriehalter: für 4 x Akku NiMH x 1,2V min. 600 mA (Akkus mit niedriger Selbstentladung werden empfohlen z.B. von Eneloop)
Anschlussplan und
Jumper:
Solar_In: Anschluss der Solarzelle für autonomen Betrieb
6,0 .. 8 V DC 1..140 mA je nach Akku-Spannung und Sonneneinstrahlung, mit der Solarzelle werden die Akkus aufgeladen.
Pin 1    + Pol Solarzelle
Pin 2    - Pol Solarzelle
Pin 3     nc
Der Akku wird nur dann geladen wenn die Akkuspannung kleiner 5,7V ist UND die Temperatur nicht unter 0°C ist.
Power_In: Spannungsversorgung Anschluss, bei einem kabelgebundenem Betrieb, 3,9 .. 12 V DC ca. 20 mA. Solarzelle wird nicht benötigt.
Pin 1   +3,9 .. 12V DC ca. 20 mA
Pin 2   GND
Pin 3   nc
Bei kabelgebundenem Betrieb bitte Akkus entfernen!
RS485_Enable: RS485 Aktivierung, Jumperstifte, eine Brücke aktiviert die beiden RS485 Schnittstellen - Stromverbrauch steigt um ca. 10 mA
Pin 1   +3,6V Vdd Power
Pin 2   +3,6V Vdd RS485
RS485_Data: Mess Daten Ausgabe, RS485 mit 19.200 bps 8N1
Pin 1   TX+ (Data+)
Pin 2   TX- (Data-)
Pin 3   GND (optional)

RS485 Direkt an der Station (ohne USB Empfänger-Box!)
Bei dem RS485 Betrieb muss die RS485 Schnittstelle durch Setzen des RS485_Enable Jumpers aktiviert werden.
Die Messdaten werden über RS485 ausgegeben. Datenrate 19.200 bps 8N1.
Alle 30 Sek. wird eine Nachricht von der Messstation empfangen. Format:

00016 00009 5.4V 7.4V +04°C(CR)(LF)

00016 - aktuelle Zählrate, Anzahl der Zählpulse die aktuell in im Zählintervall von 30 x 1,024 Sek. gezählt wurden
00009 - Zählrate des vorangegangenen Zählintervalls

5.4V – momentane Akku Spannung.

7.4V – momentane Solarpanel Spannung.

+04°C - Stations Temperatur. Unter 0°C wird der Akku nicht geladen.

CR - $0D – Carriage Return
LF - $0A - New Line
RS485_Live_Ticks: SBM-20 Live Ticks Signal, Low –aktive Impulse, Dauer 70 .. 90 µS
Pin 1   TX+ (Data+)
Pin 2   TX- (Data-)
Pin 3   GND (optional)
J1 & J2: J1: Lötbrücke für Funkbetrieb Sender Boost 1 - 20 mW, 60 m auf freiem Feld
J2: Lötbrücke für Funkbetrieb Sender Boost 2 - 40 mW, 600 m auf freiem Feld

0 - keine Lötbrücke, 1 - Lötbrücke

J2     J1    Leistung
 0      0    10 mW - standard Einstellung - max. zulässige Sendeleistung in der BRD

 0      0    10 mW -  16 mA - min. 30 m Freifeld
 0      1    20 mW -  30 mA - min. 60 m Freifeld
 1      0    20 mW - 125 mA - min. 60 m Freifeld, nicht effizient, bitte nicht benutzen!
 1      1    40 mW -  80 mA - min. 600 m Freifeld

ACHTUNG! Die gesetzlichen Bestimmungen müssen beachten werden. In der BRD sind 10 mW mit einer Sendeauslastung von 10% erlaubt.
Die Messstation sendet alle 30 Sek. die Messwerte mit 4,8 kbps - Sendedauer 3 x 55 mS - Sendeauslastung < 0,55%.
Sender Modulation FSK mit +/- 25 kHz auf 433,92 MHz
Batteriehalter: Anschluss für 4 x Akku NiMH x 1,2V 600..900 mA
Bitte Akkus entfernen bei Kabel gebundenen Betrieb !
Der Akku wird nur dann geladen wenn die Akkuspannung kleiner 5,7V ist UND die Temperatur nicht unter 0°C ist.
Platine: PCB FR4 0,8 mm chemisch vergoldet, mit Urethan versiegelt, Pb frei, RoHS 2 konform
Die Platine ist 0,8mm stark - Kraft Einwirkung auf die Platine vermeiden
Gehäuse: L 130 B 130 H 35 mm
Schutzart IP66/IP67 - Staubdichtheit und Schutz gegen zeitweises Untertauchen
Material Polycarbonat
Temperaturbeständigkeit -40ºC bis +120ºC
Brandklassifikation UL94-5V
UV-Beständigkeit UL508
Halogenfrei
mit Druckausgleichelement
Betriebstemperatur: -40°C .. +70°C
DOKU: PDF Doku
Konformitätserklärung: EG-Konformitätserklärung


Technische Daten - SBM-20 Geiger-Müller Rohr

Produkt: SBM-20 Geiger-Müller Rohr
Füllgas Ne, Br2, Ar
Plateaubereich Spannung 400 V
Totzeit 190 µS bei 400 V
Anoden Widerstand 5,1 MΩ
Arbeitsbereich 0,004 .. 40 mkR/s
Arbeitsbereich 0,014 .. 144 mR/h
γ Sensitivität Ra_266 29 cps/mR/hr
γ Sensitivität Co_60 22 cps/mR/hr
Nullrate 1 cps
Kapazität des Zählrohrs 4,2 pF
Lebensdauer 2 * 10¹º
Kathode Rostfreier Stahl
Länge 107 mm
Querschnitt 9,9 mm (max. 10,5)
Arbeitstemperatur Bereich -60..+70 °C
Gewicht ~ 10 g




Technische Daten - Empfänger USB Box - Autonome, solarbetriebene Messstation für Umweltradioaktivität

Produkt: 433,92 MHz Empfänger #R15
Betriebsarten: USB 2.0 oder USB 3.0
Bei USB Betrieb wird die Box an eine Master USB 2.0 oder USB 3.0 Schnittstelle angeschlossen. PC, Handy, µC Boards sind möglich.
Ein passender Treiber ist für fast alle OS für den verwendeten FT232RL Chip beim Hersteller FTDI zu finden.
Nach der Treiber Installation wird der entsprechende COM Port geöffnet. Der Messdaten Empfang erfolgt mit 4800 psb 8N1.
Alle 30 Sek. wird eine Nachricht von der Station gesendet und von der Empfänger Box empfangen. Format:

00016 00009 5.4V 7.4V +04°C 69% 26NR(CR)(LF)

00016 - aktuelle Zählrate, Anzahl der Zählpulse die aktuell in im Zählintervall von 30 x 1,024 Sek. gezählt wurden
00009 - Zählrate des vorangegangenen Zählintervalls

5.4V – momentane Akku Spannung.

7.4V – momentane Solarpanel Spannung.

+04°C - Stations Temperatur. Unter 0°C wird der Akku nicht geladen.

69% - Signalgüte-Parameter. Dieser Parameter hilft bei Aufstellung und Ausrichtung der Antennen.
Alle Nachrichten werden dreimal gesendet, der Signalgüteparameter wird aus der Anzahl der korrekt empfangenen Nachrichten ermittelt.

 Die erste Ziffer kann 0, 3, 6 oder 9 sein.
 0 - keine Nachricht korrekt empfangen
 3 - nur eine Nachricht korrekt empfangen
 6 - zwei Nachrichten korrekt empfangen
 9 - alle drei Nachrichten korrekt empfangen

 Die zweite Ziffer kann 0, 3, 6 oder 9 sein.
 0 - keine Nachricht empfangen
 3 - nur eine Nachricht empfangen
 6 - zwei Nachrichten empfangen
 9 - alle drei Nachrichten empfangen

z.B. 39% - drei Nachrichten empfangen davon aber nur eine korrekte und vollständige mit der richtigen Checksumme empfangen.

26 NR - Fortlaufende Nr. von 00 bis 99. Nach 99 kommt 00 dann 01,02,03,..,99,00,01,..
CR - $0D - Carriage Return
LF - $0A - New Line

Sollte eine Nachricht nicht rechtzeitig angekommen sein, dann wird nach ca. 40 Sek. eine Fehlernachricht ausgegeben. Format:

..... ..... ...V ...V ...°C 00% 00NR(CR)(LF)

. - wie error
00% - es wurden keine Messdaten empfangen.
00NR - Fortlaufende Nr. von 00 bis 99. Nach 99 kommt 00 dann 01,02,03,..,99,00,01,..
CR - $0D - Carriage Return
LF - $0A - New Line


Direkt
Bei RS232 Betrieb (ohne USB Schnittstelle) benötigt die Box nur eine Spannungsversorgung von +4..9V ca. 20 mA.
Die Messdaten werden über RS232 mit TTL 3,3V Pegel ausgegeben. Datenrate 4.800 bps 8N1.
Alle 30 Sek. wird eine Nachricht von der Messstation empfangen. Format:

00016 00009 5.4V 7.4V +04°C(CR)(LF)
Driver: Bei USB Betrieb - Treiberfür FT232RL Controller-Chip von FTDI, für fast alle OS erhältlich.
Bei direktem Betrieb ohne USB wird kein Driver benötigt.
Antenne: Stabantenne - Drahtantenne λ/4 L = 17,3 mm, d = 2,00 mm (am Sub-D 9 pol. Stecker)
Empfängerposition 0,9..1,7 m Höhe, nach Möglichkeit in freier Sicht zur Sendestation platzieren
Anzeigen: LED Run grün - Box arbeitet - blinkt wenn µC arbeitet mit 0,5 Hz
LED Data rot - Daten werden von Station empfangen oder an USB/RS232 gesendet.

Die Data LED leuchtet auf für 1 Sek. wenn Nachricht A korrekt empfangen sonst 0,5 Sek. an bei Fehler in der Nachricht
Die Data LED leuchtet auf für 2 Sek. wenn Nachricht B korrekt empfangen sonst 0,5 Sek. an bei Fehler in der Nachricht
Die Data LED leuchtet auf für 3 Sek. wenn Nachricht C korrekt empfangen sonst 0,5 Sek. an bei Fehler in der Nachricht

dann

Die Data LED leuchtet auf für 3 Sek. bei Senden von Messdaten an RS232 und USB 2.0/3.0
oder
Die Data LED leuchtet auf für 6 Sek. bei Senden von Fehler-Nachricht über RS232 oder USB 2.0/USB3.0
Platine: PCB FR4 0,8 mm chemisch vergoldet, Pb frei, RoHS 2 konform
Die Platine ist 0,8mm stark - Kraft Einwirkung auf die Platine vermeiden
Empfänger: Funk Empfänger 433,92 MHz FSK Modulation +/-25 KHz, -109dBm RF Input Sensitivity bei 433.92MHz
Fully integrated, low-power, CMOS superheterodyne RF receiver, frequency-shift-keyed (FSK) mit Datenraten bis zu 66 kbps.
Der Empfänger enthält einen low-noise amplifier (LNA), einen image-rejection (IR) mixer, eine voll integrierte phase-locked loop (PLL)
einen local oscillator (LO), 10.7MHz IF limiting amplifier mit received-signal-strength indicator (RSSI), low-noise FM demodulator,
und einem 3V Spannungsregler. Für Baseband Daten Recovery werden Differential peak-detecting Daten Demodulatoren eingesetzt.
Das 32-pin TQFN Chip-Gehäuse ist für Automobilanwendungen von -40°C bis +125°C spezifiziert.
Gehäuse: L 96 B 45 H 21 mm
Anschlussplan: USB 2.0 Stecker
Pin 1 - Vcc
Pin 2 - D-
Pin 3 - D+
Pin 4 - GND

RS232 Sub-D 9 pol. Stecker
1 - GND
2 - RXD (reserved)
3 - TXD Daten Ausgang: TTL Pegel 3,3V 4800 bps 8N1
4 - GND
5 - GND
6 - Spannungsversorgung +4..9V DC ca. 20mA
7 - GND Spannungsversorgung
8 - GND
9 - λ/4 Stabantenne - Drahtantenne λ/4 L = 17,3 mm, d = 2,00 mm
Betriebstemperatur: -40°C .. +70°C
DOKU: PDF Doku
Konformitätserklärung: EG-Konformitätserklärung



Sicherheitshinweise - Hinweise zum Betrieb

Sicherheitshinweise
Bei Schäden die durch Nichtbeachten dieser Bedienungsanleitung verursacht werden, erlischt der Garantieanspruch!
Für Folgeschäden übernehmen wir keine Haftung! Bei Sach- oder Personenschäden, die durch unsachgemäße Handhabung
oder Nichtbeachten der Sicherheitshinweise verursacht werden, übernehmen wir keine Haftung!
In solchen Fällen erlischt jeder Garantieanspruch.

Aus Sicherheits- und Zulassungsgründen (CE) ist das eigenmächtige Umbauen und/oder Verändern dieses Produktes nicht gestattet.

Hinweise zum Betrieb
1. Der Abstand des Senders zu Störquellen wie z.B. Computermonitoren, Mikrowellen, Fernsehgeräte, oder anderen Haushaltsgeräten
sollte mindestens 2 Meter betragen.
2. Vermeiden Sie,die Module direkt an oder in der Nähe von metallischen Fensterrahmen, bedampften Scheiben oder Spiegeln zu platzieren.
3. Aus Stahlbeton bestehende Decken und Wände können die Reichweite stark reduzieren.
4. Die Benutzung anderer, auf derselben Frequenz 433.92 MHz arbeitender Geräte wie z.B. drahtlose Kopfhörer oder Lautsprecher,
kann die korrekte Signalübertragung verhindern. Diese Störungen können auch von Nachbarn verursacht werden die ebenfalls
drahtlose Geräte betreiben.



Live Messdaten - Station Neckarwestheim - Dankeschön Bernd :)




Die Station Stuttgart2 funkt seit 20.11.2014 ohne jegliche Wartung autonom Messwerte alle 30 Sekunden

Live Messdaten - Station Stuttgart2 - Dankeschön Bernd :)








Feedback, Test - #R02 SBM-20 Driver Modul



Ich habe unter dem Ebay-User Name ****** zuerst 1 und nun 4 weitere Deiner SBM-20 Driver Interface Module bestellt.
Ich möchte Dir neben der Bewertung von Ebay hier noch mal separat mitteilen, dass ich dieses Modul für eine erstklassige
Entwicklung halte und wirklich begeistert von der Qualität und auch dem Lieferservice bin. Ich habe das Modul mit ein
paar Kollegen zusammen getestet (wir haben die Module unabhängig voneinander gekauft) und wir kamen alle zu dem Schluss:

es gibt derzeit nichts Besseres.

Was vor allem besticht, ist der geringe Stromverbrauch und die geringe Größe. Also ganz großes Lob!

NEU - Test auf OpenGeiger.de
Beschreibung und Messungen an dem 4N-Galaxy Zählrohr-Modul
Ein universelles Zählprogramm für Module mit digitalem Ausgang (z.B. 4N-Galaxy)

Hier eine Beschreibung zur Pocket Geiger App von radiation-watch.org und die entsprechende Anpassung an andere Sensoren

Hier eine Beschreibung und die erste Erfahrung mit der (noch die alte Station Version) solarbetriebenen autonomen Messstation R10 von 4N-Galaxy

Radioaktive Strahlung

Als Mensch sind wir auf der Erde immer einer natürlichen radioaktiven Strahlung ausgesetzt. Diese Strahlung,
deren Ursprung z.B. in der „kosmischen Strahlung“ liegt, ist so gering, dass sie keine erhöhte Gefahr für
unsere Gesundheit darstellt. Eine erhöhte radioaktive Strahlung, wie sie z.B. bei einem Austritt aus einem
Atomreaktor auftreten und sich über Luft, Wasser und Lebensmittel verbreiten kann, ist hingegen in vielerlei
Hinsicht gesundheitsschädlich.
Die besondere Gefahr der radioaktiven Strahlung liegt darin, dass diese vom Menschen nicht wahrgenommen wird,
da sie geruchs- und geschmacklos, nicht hörbar und auch unsichtbar ist und auch nicht ertastet werden kann.

Radioaktive Strahlung wird nach Alpha-, Beta- und Gamma-Strahlung unterschieden und entsteht beim Zerfall
von nicht stabilen Atomkernen. Hierbei werden Teilchen oder Energie emittiert
http://de.wikipedia.org/wiki/Radioaktivität. Die Strahlungsbelastung pro Jahr wird in Sievert (SV) gemessen.
Die in den menschlichen Körper gelange Zerfallsrate eines radioaktiven Strahlers hingegen wird in Becquerel gemessen.
Die Beziehung dieser Einheiten zueinander beschreibt der Dosiskonversionsfaktor
http://de.wikipedia.org/wiki/Dosiskonversionsfaktor.

Wobei die Alpha-Strahlung nur eine geringe Reichweite aufweist und schon durch einfaches Papier abzuschirmen ist
und die Beta-Strahlen nur einige Meter weit reicht (Hard-Beta-Strahlung noch weiter) und noch durch z.B. Holz
und Beton abgeschirmt werden kann, hat die Gamma-Strahlung eine sehr hohe Durchdringlichkeit und Reichweite.
Zur Abschirmung der Gamma-Strahlung wird in Reaktoren Bleiummantelungen in Meterstärke verwendet.
Aufgrund ihrer Eigenschaften ist die Gammastrahlung die gefährlichste der drei Varianten.

Eine weitere Unterteilung der Strahlung erfolgt nach ihrem Ursprung:
Umweltstrahlung kosmische Strahlung und natürliche Strahlung
Industriestrahlung Reaktoren/Atom-Industrie, Teilchen Beschleuniger
Medizinstrahlung Röntgen-Apparate, medizinische Präparate

Die Strahlungsstärke wird in der Einheit Sievert (Sv) gemessen.
In Deutschland beträgt die "natürliche" Strahlung ca. 60 bis 120 nSv/h.
Aktuelle Werte werden stetig über ein Radioaktivitätsmessnetz des Bundesamtes für Strahlenschutz ermittelt und
stehen im Internet zur Verfügung: http://odlinfo.bfs.de/


Das Messprinzip

Mit dem #R002 sind Sie in der Lage radioaktive Hard-Beta- und Gamma-Strahlung zu messen bzw. nachzuweisen.
Das Messprinzip des - Geigerzähler, SBM-20 Driver Interface - basiert dabei auf dem von Herrn Hans Geiger
entdeckten und von Walther Müller verbesserten Verfahren unter Verwendung eines Zählrohrs
(http://de.wikipedia.org/wiki/Geigerz%C3%A4hler).

Hierbei wird ein mit nicht-ionisiertem Gas gefülltes Zählrohr (Geiger-Müller-Rohr) mit einer Anode und Kathode verwendet.
Erst durch die eintreffende Strahlung wird das Gas ionisiert und damit leitend.
Die Signale werden verstärkt zur Anzeige gebracht - LED und Ton - und in Form von Impulsen ausgegeben TTL 3,3V
zur Messung/Zählung bereitgestellt.



Links Wiki:

Gammastrahlung
Geigerzähler
Radioaktivität

Seite als




4N-GALAXY - Bornheide 80 - 22549 Hamburg - Germany T 040 4840 9080 - Mo-Fr 8:00-17:00
copyright © 1996-2017 4N-GALAXY.DE - last update 20.06.2015